naturhaus magazin sonett

Schonend für Umwelt und Mensch:
ökologisch waschen und reinigen mit Sonett-Produkten

Wenn es darum geht, ökologische Waschmittel zu nutzen, sind Sonett Waschmittel eine gute Wahl. Das Bestreben des Unternehmens ist es, dass seine Produkte die Gewässer und die Umwelt nicht schädigen. Sonett hat für empfindliche Menschen und Allergiker Sonett Waschmittel Sensitiv entwickelt, die besonders hautfreundlich sind. Sensitiv Waschmittel von Sonett verzichten ganz oder weitgehend und auf die Zugabe von Duftstoffen. Damit auch die Reinigung von Bad, Küche und Wohnung ohne schädliche Substanzen vor sich gehen kann, hat Sonett Reinigungsmittel entwickelt. Auch diese müssen hohen ökologischen Standards genügen.

Sonett – eine Idee setzt sich durch

Schon bei seiner Gründung anno 1977 gehörte das Unternehmen aus Deggenhausen am Bodensee zu den frühen Öko-Pionieren. Die Firmengründet widmeten sich konsequent dem Gedanken, wasserschädigende Wasch- und Reinigungsmittel herkömmlicher Machart durch ökologisch korrekte Eigenentwicklungen zu ersetzen. Sie gründeten ihr Unternehmen im Zuge der Naturkostbewegung der Siebzigerjahre. Schon damals hatten die Firmengründer ein Bewusstsein für die Folgen von Chemikalien und synthetischen Zutaten für die Umwelt. Sonett gehört mit seinem mittlerweile erstaunlich breit angelegten Programm an umweltfreundlichen Wasch- und Reinigungsmitteln zu den Top-Unternehmen der Biobranche.

Die Firmengründer – eine Diplom-Lebensmittelchemikerin und ein Diplom-Kaufmann – leiten das Unternehmen bis heute nach anthroposophischen Grundsätzen. Die Sorge der Unternehmer gilt bis heute dem Wasser, dem Lebenselixier schlechthin. Für die Sonett-Gründer ist Wasser als Träger alles Lebendigen so kostbar, dass sämtliche Entwicklungen aus dem Hause Sonett zu 100 Prozent biologisch abbaubar sein müssen. Die Firmengründer haben wohlweislich dafür gesorgt, dass das Unternehmen nicht in andere Hände kommen kann, sondern sich selbst gehört. Sonett wurde deshalb in eine Stiftung überführt. Diese unterstützt nicht nur den Erhalt des Unternehmens, sondern auch gemeinnützige Projekte und behinderte Menschen.

Da Sonett sich der Umwelt verpflichtet fühlt, bezieht Sonett seinen komplette Strombedarf von einem Kleinwasserkraftwerk. Die Kooperation mit den Camphill-Werkstätten „Lehenhof“ erweiterte das Mitarbeiter-Potenzial. Sie trug aber auch zur Versorgung beider Betriebe durch ein gemeinsam genutztes Holzpellet–Fernwärmenetz bei.

Synthetische Zutaten sind bei Sonett tabu

In einem Sonett Waschmittel dürfen weder Enzyme, noch petrochemische Tenside, noch synthetische Düfte, Konservierungsmittel oder Farbstoffe vorkommen. Das gleiche Credo gilt für alle Sonett Reinigungsmittel – und erst recht für alle Sonett Waschmittel Sensitiv. Für die Produktion eines Wasch- oder Reinigungsmittels aus dem Hause Sonett dürfen ausschließlich Olivenöl, Sonnenblumenöl, Kokos- oder Palmfett mit dem Siegel eines ökologischen Anbauverbandes verwendet werden. Der gleiche Qualitätsanspruch wird an ätherische Öle gestellt, mit denen viele der Sonett Produkte beduftet werden.

Sämtliche Sonett Wasch- und Reinigungsmittel müssen dem Standard „Nature Care Product“ (NCP) genügen. Somit unterstützt Sonett den höchstmöglichen Qualitätsstandard für ökologische Wasch- und Reinigungsmittel. Da die beiden Firmengründer keine halben Sachen machen, wurde Sonett 2011 als „klimafreundliches Unternehmen“ gemäß dem „STOP CLIMATE CHANGE“-Standard CO2 zertifiziert. Außerdem darf Sonett seit 2015 das Label „Certified Sustainable Economics“ (CSE) tragen, das die „Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik“ verleiht. Die Zertifizierung beinhaltet neben ökologischen auch soziale und ethische Standards. Diesen fühlt sich das anthroposophisch geführte Unternehmen ohnehin verpflichtet.

Alles hängt am Wasser

Sonett Waschmittel sollen so angelegt sein, dass das Wasser als eigentliches Reinigungsmittel angesehen wird. Firmengründerin Beate Oberdorfer macht klar, dass Sonett Waschmittel die natürliche Waschkraft des Wassers lediglich unterstützen sollen. Das bedeutet: Bei Sonett wird das Wasser nicht missbraucht und nicht verunreinigt. Alle Seifen für Sonett Reinigungsmittel und Waschmittel bestehen aus vollständig biologisch abbaubaren Ölen. Diese müssen bei Sonett zu 100 Prozent aus ökologischem Anbau stammen. Wenn ein Sonett Waschmittel sensitiv genannt wird, darf es keinerlei Allergene enthalten.

Wo Wasser als Verdünnungsmittel eingesetzt wird, wird es verwirbelt und energetisiert. Jedem Sonett Waschmittel und jedem Sonett Reinigungsmittel werden rhythmisierte Substanzen zugesetzt. Dadurch soll die Renaturierung von Brauchwasser unterstützt werden. Aggressive Zutaten sowie Techniken wie Genmanipulation oder Nanotechnologie sind bei einem Sonett Waschmittel tabu. Dem ökologischen Gedanken und der Regenerationsfähigkeit des Wassers werden höchste Prioritäten eingeräumt. Damit setzt man bei Sonett einen Standard, den nur wenige Mitbewerber konsequent einhalten.

Ökologisch waschen und reinigen mit Sonett-Produkten: warum ist das eine Priorität für Sonett?

Durch das verständliche Bedürfnis der Bevölkerung, saubere und porentief reine Wäsche zu genießen, fließen alljährlich mehr als 800.000 Tonnen Waschmittel plus unbekannte Mengen Weichspüler ins Abwasser. Welche Folgen das für die Umwelt hat, ist den meisten Menschen zwar längst bewusst. Zu einer Verhaltensänderung führt das aber nicht unbedingt. Dafür sorgt schon die Werbeindustrie. Der Slogan von der „porentiefen Reinheit“ verfängt noch immer. Leider auch der vom „frühlingsfrischen Duft“ der Weichspüler.

In konventionellen Wasch- und Reinigungsmitteln sowie in Weichspülern sind jedoch umweltschädlich Substanzen enthalten. Die schädlichsten unter ihnen sind die Tenside. Sie bestehen aus toxischen Erdölderivaten. Ihnen folgen Zutaten wie optische Aufheller und jede Menge Duftstoffe. Diese Substanzen belasten die Umwelt in hohem Maße. Sie schädigen Tiere und Pflanzen – und letztlich auch unserer eigene Gesundheit. Bei Sonett denkt man grundsätzlich anders. Sonetts Reinigungs- oder Waschmittel dürfen die Gewässer nicht belasten. Sie sollen weder die Tierwelt, noch das Pflanzenreich oder den Menschen schädigen.

Durch bewusste Temperaturregelung, sparsamer Waschmitteldosis, ökonomischen Wassereinsatz und Energieeffizienz könnten die Umweltauswirkungen des Wäschewaschens minimiert werden. Vor allem aber sollte man die Entscheidung für ein umweltfreundliches Waschmittel treffen. Die meisten Flüssigwaschmittel oder Waschmittelpulver schädigen die Umwelt und unsere Gesundheit. Waschmittel von Sonett sind umweltfreundlich. Das Gleiche gilt für Sonett Waschmittel Sensitiv und sämtliche Sonett Reinigungsmittel. Sie finden bei uns im Naturhaus alle Wasch- und Reinigungsmittel, die es heutzutage bei Sonett gibt. Also: ökologisch waschen und reinigen mit Sonett-Produkten.

Wir weisen alle Sonett Waschmittel Sensitiv, alle Sonett Reinigungsmittel und alle Waschmittel in gesonderten Blöcken aus. Das erleichtert unseren Kunden die Suche. Wer wegen allergischer Reaktionen oder aus anderen Gründen ein Sonett Waschmittel Sensitiv vorzieht, findet im Naturhaus eine reichhaltige Auswahl. Sonett achtet darauf, dass auch die Verpackungsmaterialien und Flaschen recycelbar sind.

Ökologisches waschen und reinigen mit Sonett-Produkten: vom Scheuerpulver zum Allzweckreiniger

Auch im Bereich der Reinigungsmittel ist Sonett ein Öko-Pionier. Vom Bad- und WC-Reiniger über den Glas- oder Allesreiniger werden bei Sonett ökologische Konzepte und umweltfreundliche Zutaten bedacht. Faule Kompromisse sind nicht zu finden. Selbst ein Kraftreiniger mit Orangen-Aroma enthält keinerlei chemische oder synthetische Zutaten. Stattdessen werden ausschließlich Zuckertenside, Kokosfettalkoholsulfat, pflanzlicher Alkohol, Orangenschalen-Öl, natürliche ätherische Öle aus kontrolliert biologischem Anbau, balsamische Zusätze aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung sowie gewirbeltes Wasser verwendet. Das Konzept, das zusammen mit der Naturkostbewegung entstand, hat sich längst auf breiter Basis durchgesetzt.

Die Marke Sonett steht für Qualität, Umweltschutz und saubere Wäsche bzw. eine saubere Wohnumgebung. Sparsamer Rohstoffverbrauch, vollständige Abbaubarkeit und das Streben nach geringstmöglicher Umweltbelastung stehen bei Sonett im Fokus. Das Unternehmen beweist, dass pflanzliche Seifen oder natürliche Mineralstoffe wie Soda oder Silikate die bessere Wahl sind. Sie unterstützen das Wasser bei seiner natürlichen Reinigungskraft, ohne es nennenswert und langfristig zu belasten.

Ein Umdenken ist für jeden machbar

Waschwasser und Abwässer vom letzten Frühjahrsputz können dank Sonett jederzeit in den Naturkreislauf zurückgeführt werden. Die Landschaft und die Elemente erfahren bei Sonett die Wertschätzung, die sie von allen Herstellern erfahren sollten. Sonett hat bewiesen, dass ein Umdenken jederzeit möglich ist – und zwar in aller Konsequenz. Das gilt für Hersteller und Zulieferer ebenso wie für jeden einzelnen Konsumenten. Dass auch die Wertschätzung der Mitarbeiter bei Sonett groß geschrieben wird, wundert nicht. Auch für Tierversuche möchte man bei Sonett nicht verantwortlich zeichnen. Sonett lehnt diese aus ethischen Gründen ab.

Die Waschmittel von Sonett funktionieren nach dem Baukasten-Prinzip. Je nach Bedarf und Wasserhärte kann man zum eingesetzten Sonett Waschmittel etwas Sonett Enthärter hinzugeben. Gegebenenfalls kann man zusätzlich noch Sonett Fleckenentferner sowie ein Bleichkomplex hinzufügen. Umweltfreundliches Waschen ist machbar. Der Schutz des Planeten Erde sollte jedem wichtig sein. Sonett bietet die ökologischen Alternativen zu herkömmlichen Wasch- und Reinigungsmitteln. Sonett Waschmittel haben genau so viel Waschkraft wie andere Waschmittel – aber sie verzichten ganz bewusst auf alles, was die Umwelt schädigen würde: ökologisch waschen und reinigen mit Sonett-Produkten.

Ökologisch waschen und reinigen mit Sonett-Produkten

Zu den Sonett-Produkten bei Naturhaus.

Von Mark